Glasbruch über die Glasversicherung absichern


Die spezielle Absicherung von Glasbruchschäden in Wintergärten oder bei besonders großen Glasfensterfronten ist als Extraschutz für Glasbruch eine Ergänzung der Hausratversicherung. Wer über teure Glasflächen insbesondere in Form von Mehrfach- und Isoverglasung oder hochwertige Festerfronten mit Sprossen, Maßanfertigungen oder ausgefallene Sonderformen auf seinem Anwesen verfügt, für den ist der Abschluss einer Glasversicherung eine Möglichkeit der zusätzlichen Absicherung um die Kosten bei einem Glasbruch für die neuen Scheiben abfangen zu können.

Auch die Kosten für die Verandaverglasung oder das kaputte Ceran-, bzw. Induktionskochfeld machen sich im Budget negativ bemerkbar. Der richtige Baustein oder die separate Glasversicherung ersetzt jedoch die beschädigten Scheiben und die kompletten Einbaukosten, wenn der passende Versicherungsschutz ausgewählt worden ist. In den einzelnen Tarifen variiert der Leistungsumfang von Anbieter zu Anbieter, ein Glasversicherung Vergleich bringt den Überblick, welche Glasversicherung das beste Preis-Leistungsverhältnis hat. Kleinere Schäden werden in der Regel von den Versicherungen dabei ohne weitere Prüfung übernommen, größere Schadenssummen müssen oft mit Belegen dokumentiert und nachgewiesen werden.

Besonders künstlerisch bearbeitete Kunststoff- und Glasflächen können so überhaupt ausreichend versichert werden, ebenso wie hochwertige Glastische oder anderes Glasmobilar wie beispielsweise der Schreibtisch aus Glas, Glas-Vitrinen und viele weitere Möbel mit Glaseinsatz oder aus Glas. Glasflächen gibt es in den meisten Haushalten, der kleine Spiegel im Badezimmer oder der große Ganzkörperspiegel im Flur – je größer die Fläche ist, desto höher werden die Kosten im Schadensfall. Wer einen möglichen Schaden nicht aus der eigenen Tasche bezahlen möchte, sollte den Abschluss einer Glasversicherung in Erwägung ziehen.

Selbst kleinere Beträge werden schnell zu einer stattlichen Summe, wenn sich die Glasbrüche häufen. Um die optimale Absicherung im Schadensfall zu erzielen, ist es am Besten, so rechtzeitig wie möglich vorzusorgen, denn Schadensfälle passieren im Alltag leicht und nicht immer nur Anderen. Wie leicht wird beim Putzen mit dem Wischmopp ausversehen die Glastür in Mitleidenschaft gezogen. Die teure Glasvitrine ist ein weiterer Punkt in der Wohnung, der zu einem Glasbruch führen kann, wenn die Glastür plötzlich aufgrund des Durchzuges einfach zuschlägt und zerspringt. In der Küche wird es beim Küchenherd mit einem Cerankochfeld direkt sehr teuer, wenn die schwere Pfanne auf das Kochfeld knallt. Hierbei ist es dann erst einmal egal wodurch der Schaden passiert ist, der Traum vom Kochen auf dem schicken Küchenherd ist vorerst beendet.

Die Versicherer nehmen generell eine Unterteilung der Verglasungen welche direkt fest am Gebäude oder sich innerhalb des Hauses, also direkt am Mobiliar befinden, vor. Alle zum Haushalt zählenden Glasflächen werden auf diese zwei Gruppen aufgeteilt und sind nicht automatisch immer mit abgesichert, im Gegenteil, manche werden auch ausgeschlossen. Daher ist es ganz wichtig festzulegen, in welchem Umfang Glas im und am Haus versichert ist, damit es im Schadensfall nicht zu bösen Überraschungen kommt.

    Der Pluspunkt der Versicherung bei Glasbruch in der Übersicht:

  • In der Hausratversicherung ist der Glasbruch besonders bei hochwertigen Kunstgläsern nicht angemessen versichert, die Zusatzversicherung schließt die Versicherungslücke.
  • Die Glasversicherung ist meist ein separater Versicherungsbaustein, welcher entweder ergänzend zur Hausrat- oder zur Wohngebäudeversicherung abgeschlossen aber bei Entfall von Risiken auch einzeln wieder gekündigt werden kann.
  • Eine finanzielle Absicherung bei Glasbruch ist meist mit einem geringen Beitrag unter 5,00 Euro monatlich abzuschließen, gerade wenn große Fensterfronten eine tolle Sicht auf den eigenen Garten bieten, ist die Schadenssumme bei einem Glasbruch durch beispielsweise das klassische Fußballspiel der Kinder schnell um ein Vielfaches höher als der geringe monatliche Beitrag. Schon der Einsatz einer kleinen Scheiben von 1 x 1 m kann vom Fensterbauer oder Schreiner schnell locker mit 500,00 Euro und mehr angesetzt werden, so dass sich eine Glasversicherung grundsätzlich hier immer lohnen wird.