Finanzielle Sicherheit mit der Verkehrsrechtsschutzversicherung


Ein Automobilclub bietet eine Absicherung im Bereich Verkehrsrechtsschutz, wer in diesem Club kein Mitglied ist, der erweitert einfach seine private Rechtsschutzversicherung um das zusätzliche Modul rund um den Verkehrsrechtschutz. Je nach Versicherungsanbieter kann die Übernahme der Kosten für Gerichtsverfahren versichert werden, die Kosten für Sachverständige oder einen Gerichtsvollzieher, der später die Forderungen eintreibt sind eine weitere Versicherungsoption. Da Unfälle im Straßenverkehr meist plötzlich und ungewollt eintreten, ist eine finanzielle Absicherung im Streitfalle eine sinnvolle Erweiterung im Rechtsschutz.

Die kostenintensive Erstberatung durch einen Rechtsanwalt oder die Übernahme der Kautionskosten bei einer Strafsache sind Module, die die Verkehrsrechtsschutzversicherung zu einem praktischen Begleiter machen. Die Übersetzung der Unterlagen bei Verfahren, die im Ausland stattfinden oder die Kostenübernahme der Gegenseite bei einem verlorenen Prozess erweitern den individuellen Leistungskatalog. Reisekosten, die im Rahmen des Prozesses anfallen, können gerade bei Prozessen im Ausland sehr hoch werden und sind nur dann versichert, wenn es im Vertrag schriftlich vermerkt ist. Mündliche Absprachen reichen nicht aus, erst wenn alle Details des Versicherungsvertrages schriftlich fixiert worden sind, ist der Vertrag rechtsgültig.

Bereits bei der Aufnahme des Unfallhergangs am Umfallort ist es oft sinnvoll, einen Anwalt hinzuzuziehen, um den Unfallhergang so darzustellen, dass alle Einzelheiten juristisch einwandfrei geschildert werden. Insbesondere bei Nutzungsausfall kann ein Rechtsanwalt den zusätzlichen Schadenersatz geltend machen, sofern die Bedingungen hierfür erfüllt sind. Wer durch den Unfall und den damit verbundenen Stresssituation den Hergang eventuell nicht so präzise schildern kann, wie es später für das Gerichtsverfahren von Bedeutung ist, hat mit einem Anwalt, der über die Verkehrsrechtschutzversicherung finanziert wird, die besseren Karten im Spiel.

Hohe Kosten für den Anwalt und den anschließenden Gerichtstermin können das Budget sehr stark belasten, so dass für andere Investitionen kaum noch Geld übrigbleibt. Je länger die Vertragsdauer ist, desto günstiger sind oft die monatlichen Beiträge. Allerdings ist mit einer langen Vertragslaufzeit der Wechsel zu anderen Anbietern erst nach Vertragsende möglich.

    Die Vorteile einer Verkehrsrechtsschutzversicherung

  • Streitigkeiten und deren finanzielle Folgen rund um den Verkehrsunfall werden von der Rechtsschutzversicherung übernommen
  • durch die Kostenübernahme kann ein Anwalt in Anspruch genommen werden, welcher den vollen Schadenersatz geltend macht.
  • Viele Verkehrsteilnehmer kennen ihre vollen Rechte und Rechtsansprüche bei einem Verkehrsunfall nicht, eine Rechtsberatung ist in jedem Fall sinnvoll, auch wenn der Fall klar zu sein scheint.
  • Wer nicht im Automobilclub ist hat mit der Verkehrsrechtschutzversicherung die Möglichkeit diese Versicherungslücke zu schließen.
  • Eine Selbstbeteiligung macht die monatliche Versicherungsprämie, die zu zahlen ist, günstiger als ohne Selbstbeteiligung.