Mit dem Moutainbike jeden Untergrund meistern

Das Mountainbike ist eines der beliebtesten Fahrräder in der Fahrradwelt. Mit robusten Reifen ist auch die Fahrt querfeldein möglich oder sogar das eigentliche Ziel für ambitionierte Radfahrer. Einsteiger und Profis bevorzugen Mountainbikes, weil mit den Bikes das Rad fahren durch anspruchsvolle Geländefahrten noch sportlicher wird. Mit den grobstolligen Reifen ist das Vorankommen zwar etwas schwerer gegenüber schmalen Rennrad-Reifen, aber Top Speed hat im Gelände nunmal eine ganz andere Bedeutung als auf der freien Straße.

Fullsuspension-Modelle verfügen dabei über eine angenehme Vorder- und Hinterradfederung, die die Unebenheiten im Gelände zuverlässig abfängt und Stöße im Rückenbereich weitestgehend vermeidet. Dies ist auch sinnvoll, da gerade auf unebenen Wegen die Wirbelsäule deutlich mehr belastet wird. Während ein gefederter Sitz wie man in von einem Citybike kennt nur bedingt auf unebenem Gebiet seine Wirkung zeigen kann, ermöglichen die langen Federwege beim Mountainbike Fahrten querfeldein und im wahrsten Sinne des Wortes über Stock und Stein.

Mountainbikes sind aber auch als alltagstaugliche Cityräder im Fachhandel erhältlich, als Touren- und als Renn-Mountainbikes. Es besteht also die freie Wahl, ob man mit dem sportlichen Bike in der City zum Shoppen fahren, lange Touren durch das schwierige Gelände abseits der gewöhnlichen Routen erleben möchte oder sogar an Rennen teilnehmen will. Mit dem richtigen Mountainbike für die gewünschte Verwendung ist mit dieser Fahrradart alles möglich. Die Fahrsicherheit, wird durch die hochmoderne Technik gestärkt, je nach Einsatzgebiet gibt es günstige Modelle beispielsweise mit einem nicht gefederten Hinterrad bis hin zu anspruchsvolle Modellen, die für Profi Radler gedacht sind.

Während das Allroundbike gerne von Einsteigern und Radfahrern mit normalem Verwendungszweck genommen wird, ist das Funbike für Radler mit Erfahrung vorgesehen. Hiermit sind auch Parcour Fahrten und spezielle Radkunststücke möglich. Das Racebike ist die ideale Wahl für diejenigen, welche an Rennen teilnehmen möchten. Modelle mit Aluminiumlegierungen oder Titan-Modelle sind ein Blickfang. Solche Mountainbikes können bei einigen Fachhändlern leicht die 3000 Euro Marke überschreiten, darum lohnt sich vor dem Kauf ein aktueller Vergleich des Preis- Leistungsverhältnisses.

Am Wochenende mit dem Mountainbike ab ins Gelände

Das Gelände, dass mit dem Mountainbike befahren werden soll, ist ein wichtiger Faktor, der in die Kaufentscheidung mit einfließen sollte. Mit dem Cross-Country-Mountainbike oder dem Enduro-Mountainbike können Straßen befahren werden, die noch gar nicht befestigt sind, wenn man sich die Erfahrung für das Befahren solcher Strecken angeeignet hat. Profi Fahrer absolvieren mit dem Freeride-Mountainbike riskante Sprünge, die individuell eintrainiert werden können.

An erster Stelle sollte natürlich immer die Sicherheit stehen, denn jeder Unfall kann gravierende Folgen haben, die sich im Berufs- und Privatleben negativ bemerkbar machen. Wer lange Freude an der Sportart haben möchte, reduziert das Risiko von Verletzungen durch eine hervorragende Lenkung und Bremsen, auf die unabhängig von der aktuellen Wetterlage Verlass ist. Achten Sie darauf, dass der Vorbau beim Rad und der hochwertige Lenker aus dem gleichen Material sind, weil sonst die Gefahr besteht, dass es zu Rissen oder Bruchstellen kommt.

Ein optimaler Gesundheitszustand ist die Basis für viel Spaß mit dem Mountainbike, sicher möchte niemand aufgrund eines Unfalls für längere Zeit pausieren. Neben einer Fehleinschätzung ist aber auch eine Fehleinstellung des Bikes ein zusätzliches Risiko, den Körper beim Fahren so verkehrt zu belasten, dass er direkt oder auch später mit starken Schmerzen reagiert. Entlasten Sie den Oberkörper durch eine Verschiebung des Körperschwerpunktes nach vorn. Auch der Sattel muss eine passende Form mit einer angemessenen Polsterung haben, um den Körper vom übermäßigen Druck zu befreien. Sind die wesentlichen Faktoren für die erste Fahrt berücksichtikt, kann die Fahrt ins Gelände starten.

    Pluspunkte der Mountainbikes

  1. Es gibt im Einsteigerbereich bereits gute bis sehr gute Mountainbikes bis 2000 Euro.
  2. Wenn Sie nur gelegentlich fahren, lohnt sich die Überlegung, sich den Kaufpreis und die Nutzung des Rades mit einem Gleichgesinnten zu teilen.
  3. Die regelmäßige Pflege und Wartung geht mit etwas Übung zeitnah über die Bühne.
  4. Neben qualitativen Bremsen, welche mitentscheidend für eine gutes Bike sind, sollte auch die Anzahl der Gänge und die Wertigkeit einer guten Schaltung bestehen
  5. 26 Zoll Räder sind überwiegend üblich beim Mountainbike, wer überwiegend Straße und ab und zu mal leichtes Gelände oder Feldwege fahren möchte, kann alternativ aufs Trekkingrad mit 26 oder 28 Zoll Reifen umsteigen
  6. Das Mountainbike ist für den Einsteiger bis zum Rennradler geeignet, wer hier seine eigene Leistung und Fähigkeiten (Muskelkraft, Cardio und Fitness) verbessern möchte, hat das ideale Gefährt und kann damit den eigenen Selbstwert optimal steigern.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok