jederzeit ausreichende Bewässerung für gesunde Pflanzen

Blumenbeete, Gräser oder Grünpflanzen machen ohne die passende Garten Bewässerung früher oder später zwangsläufig schlapp. Doch wie kann man die tägliche Bewässerung oder das Gießen im Urlaub einfach, bequem und zuverlässig gewährleisten ohne ständig mit schweren Gießkannen durch den Garten rennen zu müssen?

Automatische Bewässerung spart Zeit und Nerven

Rasensprenger oder eine automatische Beregnungsanlage ersetzen gerade im Hochsommer das ständige Gießen mit der Kanne, für das Berufstätige oft kaum noch Zeit neben Familie, Erholungsphasen und Hobby haben. Viele Arbeitnehmer kommen erst Abends nach Hause und haben morgens schon gar keine Zeit noch in Ruhe die Pflanzen zu gießen, geschweige den Rasen zu sprengen.

Doch dies ist heutzutage auch gar nicht mehr nötig! Ausgefeilte Bewässerungsanlagen sind mit etwas Verständnis und Geschick auch für den kleineren Geldbeutel ohne Weiteres zu realisieren. Ein eigener Brunnen oder ein Gartenteich kann außerdem in die Bewässerung des Gartens mit einbezogen werden, er ist für Amphibien oder Vögel zudem eine wichtige Wasserquelle.

Das Gießen während der Mittagszeit, wo die Sonne am stärksten scheint, sollte sowieso vermieden werden, weil die Blätter sonst verbrennen. Bewässerungsprodukte lassen sich mit einem integrierten Timer oder Zeitschalter vom sanften Sprühnebel bis zum festen Wasserstrahl zu der gewünschten Uhrzeit oder einem festen Zeitpunkt einstellen.

Der Wasserdruck darf natürlich nie so hoch sein, dass die Blätter der Pflanzen zerdrückt werden. Die oft aus einzelnen Modulen zu einem großen Bewässerungs-System zusammensteckbaren Einheiten können jedoch mit allen erdenkbar möglichen Aufsätzen und Wasserverteilarten installiert werden. Die Tröpfchen Bewässerung direkt am Pflanzenstil ist für viele größere Pflanzen und besonders für Tomatenpflanzen, welche sehr viel Wasser jeden Tag benötigen, optimal.

Der kleine Beetsprenger, der kreisförmig kleine Pflänzchen wie beispielsweise Radieschen im Hochbeet zuverlässig bewässert ist genauso wählbar wie viele weitere Varianten bis zum klassischen Rasensprenger. Alles kann in ein oder mehrere auch völlig unabhängig von einander agierende Systeme integriert werden.

Saftiges Grün und gesunde Pflanzen trotz Hitze- und Trockenperioden

In Zeiten des Klimawandels ist Garten Bewässerung wichtiger als je zuvor. Mal regnet es gar nicht, dann kommt der Starkregen- die Natur liefert Wasser in unregelmäßigen Abständen und Mengen. Auch Rekord Hochsommer mit teils wochenlangen Hitzeperioden ohne oder mit kaum Regenschauer trocknet den Boden aus und lässt empfindlichere Pflanzen verdorren.

Jetzt kommt der Hobby Gärtner zum Einsatz und kann den Pflanzen im Garten genau die Menge an Wasser geben, die sie benötigen. Die Planung der Eckdaten der Bewässerungsanlage entscheidet über die spätere Wirksamkeit der Anlage: Soll es ein Viereck-, Sprüh- Kreis-, Impulsregner sein? Wie viele Bewässerungsanlage werden benötigt und reichen die im Garten vorhandenen Wasseranschlüsse aus?

Die Beregnungsbereiche der einzelnen Anlagen sollten sich nicht überschneiden, damit der Garten optimal bewässert wird. Tropfdüsen im Bewässerungssystem verteilen das Wasser sehr sparsam und geben den Pflanzen mit Hilfe des Bewässerungscomputers die notwendige Menge an Wasser ohne einen zu hohen Wasserdruck auszuüben.

Eine Funksteuerung regelt nicht nur die Bewässerung zu jeder Tageszeit, sondern auch die Beleuchtung rund um das Haus. Die Menge des Wassers muss dem Standort und der aktuellen Witterung angepasst werden, von der Sonne aufgeheizte Pflanzen sollten erst abkühlen, bevor die Garten Bewässerung aktiviert wird. Wassertropfen wirken auf überhitzten Pflanzen wie ein Brennglas, wer lange an den Pflanzen Freude haben möchte, sollte die zerstörende Brennglaswirkung berücksichtigen und erst später die Garten Bewässerungsanlage anstellen.

Der Morgen und der Abend eignen sich deshalb am besten zu Gießen, im Winter haben lediglich die immergrünen Pflanzen einen Bedarf an frischem Wasser an eisfreien Tagen. Regenwasser kann direkt aus der Regenrinne in einer Tonne eingesammelt werden und umweltfreundlich und kostensparend für die Bewässerung der Pflanzen eingesetzt werden.

Die klassische Gießkanne kann mit dem Wasser aus der Regentonne gefüllt werden und zum gezielten Gießen einzelner Pflanzen, die zum Beispiel von der Bewässerungsanlage nicht erreicht werden, benutzt werden. Wichtig ist es, beim Gießen eine angemessene Balance zu finden und eine Unter- oder Überbewässerung zu vermeiden.

Fazit zur automatisierten Garten-Bewässerung

Die Garten Bewässerung ist grundlegend für das gesunde Pflanzenwachstum und deren Erhalt. Ein gesunder Garten verfügt über einen natürlichen, nährstoffreichen Boden und natürlich über das notwendige Sonnenlicht und eine ausreichende Wassermenge.

Die klassische Gießkanne hat noch nicht ausgedient, sie lässt sich für kleine Gärten ohne Weiteres nutzen oder mit der automatischen Bewässrungsanlage kombinieren, um entlegene Winkel zu erreichen.

Der schlechte Wuchs der Pflanzen wird mit der passenden Bewässerung vermieden, gerade Gemüsepflanzen, welche oft besonders pflegeintensiv sind, danken die richtige Bewässerung mit einer herausragenden Ernte - auch im trockenen Hochsommer.

Die Wasserleitungen für die Bewässerung lassen sich unterirdisch verlegen und sind dann nicht mehr sichtbar. Kreis- oder Viereckregner sind im Nutz- und Ziergarten praktisch.

Die flexible Tropfbewässerung ist nicht nur für den Garten ein Gewinn, sondern auch für Zimmer oder Balkonpflanzen beispielsweise während der Urlaubszeit. Die Lebensdauer der Gartenpflanzen wird mit dem richtigen Bewässerungssystem verlängert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok