perfekt vor der Sonne geschützt - mit dem mobilen Sonnensegel

Das Sonnensegel für den Garten und die Terrasse lässt sich als Sonnen- sowie auch als Regenschutz einsetzen. Zusätzlich schützt es vor unangenehmem, leichtem und besonders im Frühjahr oder Herbst störenden Wind und natürlich vor unerwünschten Blicken - besonders wenn Nachbarn von ihren oberen Fenstern gern in Nachbars Garten blicken.

Der eigentliche Grund, sich für ein Sonnensegel zu entscheiden, ist jedoch meist, dass gesundheitsschädliche UV-Strahlen mit dem Sonnensegel, das auch maßgefertigt werden kann, abgefangen werden. Wenn die Sonne rauskommt, gibt es für viele kein Halten mehr, besonders Kinder toben und spielen gerne im Freien.

Wer hier über keinen alternativen Sonnenschutz verfügt oder sich einfach für die optisch teils sehr ansprechenden Segel entscheidet, kann den Kleinen zum Einen ein tolles Dach oder sogar eine gemütliche Höhle bauen und zum Anderen einen effektiven und nicht zu beklemmende Sonnenschutz bieten.

Sonnensegel - Arten und Einsatzmöglichkeiten

In Form eines Dreiecks, eines Quadrats oder eines Rechteckes wird der Sonnenschutz in Kombination mit dem modernen Design und den brillanten Farben zum unverwechselbaren Blickfang im eigenen Garten. Mit vom sonstigen Anblick abweichenden Formen und Farben können mit einem Sonnensegel sehr schöne farbliche Akzente mit gleichzeitig sehr hohem Nutzen und Schutz gegen starke UV-Strahlung gesetzt und erreicht werden.

Auch beim Buggy oder Kinderwagen ist das Sonnensegel ein unverzichtbares Accessoire, um das Baby vor der prallen Sonne zu beschützen. Im Gegensetz zu dem kleinen Sonnenschirm spendet das Sonnensegel selbstredend wesentlich mehr Schatten und bewahrt das Kleinkind vor zu hohen Temperaturen und einem Sonnenbrand.

Die Schifffahrt und das Sonnensegel sind schon nahezu immer ein unschlagbares Team gewesen, denn während die Segel das Schiff bei Wind an den Wunschort bringen, ist das Sonnensegel als Schutz vor der Sonne, die auf See noch intensiver ist als an Land, sehr wichtig für die Besatzung oder - zumindestens für den Kapitän.

Das große Tuch ist aus stabilen Stoff hergestellt und nachdem es an allen Ecken gespannt worden ist, ist der Platz im Schatten gesichert. Wie ein Segel sollte der Sonnenschutz bei Wind allerdings nicht benutzt werden, weil er sich dann leichter abnutzt und starkem Wind eine sehr große Angriffsfläche bietet.

Das frei aufgestellte Sonnensegel ist für den Hochsommer geschaffen, auf überdachten Terrassen oder im Wintergarten kann es jedoch oft sogar ganzjährig einfach hängenbleiben und muss nur sporadisch gereinigt werden.

Selbst im Freibad, am Strand oder bei einem tollen Wochenendaufenthalt am See können kleine Sonnensegel flexibel mit entsprechender Stützung aufgebaut werden und bieten so den Kleinen oder der ganzen Familie Sonnenschutz auch an unbeschatteten Plätzen die viele aufgrund der großen Hitze ansonsten eher meiden würden.

Sonnensegel Arten - das elegante Faltsonnensegel

An den Seiten werden direkt unter der Überdachung dünne Stahlseile gespannt. An diesen Stahlseilen lassen sich mit Ösen versehene Sonnensegel einhängen. Die Flexibilität der Beschattung gleicht fast der einer Markise, praktisch ist es, wenn mehrere Sonnensegel mit einem individuellen Zugsystem zwischen die Sparrenabstände gespannt werden.

Einzelne Teile der Terrassenüberdachung werden auf diese Art und Weise beschattet. Das Lesen im Halbschatten sowie das gleichzeitige Sonnenbad werden zeitsparend möglich, weil die Sonne teilweise durchdringt.

weitere Sonnensegel Varianten

Die Varianten der Sonnensegel sind vielseitig, das Roll Off Sonnensegel: wird sturmsicher befestigt, mit der Hand betrieben und ist sehr stabil. Ein Ganzjahres-Sonnensegel wird fest installiert und lässt sich an 365 schneefreien Tagen einsetzen.

Das Cubola-Sonnensegel ist vollautomatisch und wird mit der Fernbedienung gesteuert. Bei der Bestellung des Artikels erfolgt die gesamte Planung online, es wird also wertvolle Zeit gespart, weil der Weg zum Fachhandel entfällt.

Fazit

Schutz vor der Sonne ist zu jeder Jahreszeit ein Thema, denn die Deutsche Krebshilfe macht immer wieder darauf aufmerksam, wie gesundheitsschädlich eine übermäßige Sonnenbestrahlung ist.

Eltern sollte die Kinder von Anfang an vor der prallen Sonne schützen, junge Leute sollten das Sonnenbaden zum Beispiel mit einem Sonnensegel kombinieren, um zwischen einem Platz an der Sonne und einem schattigen Plätzchen von Zeit zu Zeit zu wechseln.

Die Haut bekommt eine faire Chance, sich im Schatten von dem ausgiebigen Sonnenbad zu erholen.

Vorteile des Sonnensegels in der Übersicht

  1. Alle Altersgruppen können sich mit dem Sonnensegel einen Sonnenschutz sichern, große Segel schützen bei Bedarf die ganze Famile, Freunde und Gäste
  2. Zuviel Sonne fördert den Hautalterungsprozess, weil die Haut schneller austrocknet. Mit dem passenden Sonnenschutz wird die Austrocknung der Haut vermieden, ohne auf das Freiluft Gefühl verzichten zu müssen.
  3. Das Sonnensegel ist größer als der Mini-Sonnenschirm am Kinderwagen, das Baby wird besser vor der Sonne geschützt. Wenn die Möglichkeit besteht, sollten die ganz Kleinen immer unter einem großflächigeren Sonnenschutz untergebracht werden.
  4. Das Sonnensegel bietet einen perfekten Sonnenschutz, ohne dass durch beispielsweise Außenwände wie bei einem Partyzelt ein beengendes Gefühl entstehen kann. Gerade wenn bei Festen oder Feiern, wenn viele Menschen untergebracht werden möchte, ist ein luftiges Sonnensegel im Garten für die Party optimal.
  5. Ein Sonnensegel ist zudem schnell gespannt und wieder abgebaut, perfekt wenn Bereich nur zeitweise vor Sonne geschützt werden sollen. Am See, am eigenen Pool oder wo auch immer ein flexibler Sonnenschutz gewünscht ist.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok