Sägen & Scheren - Grünschnitt und Holzverarbeitung im Garten

Ein echter Gärtner weiß, dass das Gartenleben in der Regel nicht nur aus Siesta und Sonnenschein besteht. Meist zu Beginn und Ende der Gartensaison steht eine Menge Arbeit im Grünen an, welche für ein optisch gepflegtes Bild sowie im Naturgarten erledigt werden möchte. Der Grünschnitt, die Holzverarbeitung - all das sind Aufgaben, die in die Gärtnertätigkeit mit eingebunden wird.

Doch was passiert eigentlich mit dem Grünschnitt, wenn die geliebte Hecke winterfest gemacht wurde? Und was mit den Ästen des Apfelbaums und generell mit anfallenden Gartenabfällen? Die meisten Gärtner haben die Liebe zum Komposthaufen schon entdeckt. Nicht umsonst wird Kompost auch als schwarzes Gold bezeichnet. Ein Komposthaufen lässt sich prima in den Garten integrieren und kaum eine andere Erde ist so nährstoffreich wie die, zu der sich die Gartenabfälle im Laufe der Zeit entwickeln. Doch wer seinen Grünschnitt über den Kompost entsorgen möchte, braucht ein bisschen Ahnung! Es reicht nicht aus das Grüngut einfach auf den Haufen zu werfen und den Rest der Zeit zu überlassen. Regelmäßiges Umschichten ist ebenso Pflicht wie die sorgfältige Sortierung von geeigneten Abfällen und Müll! Während zum Beispiel Teebeutel, Kaffeesatz oder auch Gemüseschale auf dem Kompost gut aufgehoben sind, dürfen Reste von der Grillparty auf keinen Fall dort entsorgt werden.

Der Garten bietet nebenbei ein enormes Einsparpotential, beispielsweise wenn Holz anfällt. Teilweise lässt sich durch Holzverarbeitung Brennholz erzeugen, doch hierfür ist nicht jedes Holz geeignet. Ein gefällter Baum kann mit etwas Aufwand und eine geeignete Holzverarbeitung weitergenutzt werden. Schnittgut wie feuchte Äste und ähnliches jedoch nicht. Eine Möglichkeit ist die Herstellung von Pellets, die in Pelletöfen verwendet werden können. Eine andere Möglichkeit ist auch die Verbrennung im eigenen Garten. Hier ist jedoch zu beachten, dass nicht in allen Bundesländern ein Gartenfeuer gestattet ist. Das ist im Zweifel beim zuständigen Grünflächenamt zu erfragen.

Die passenden Gartengeräte für Rasen und Gehölze

Damit der Grünschnitt leicht und unkompliziert von der Hand geht, braucht es außerdem die passenden Gartengeräte. Die Hecke mit einer Astschere schneiden ist genauso unmöglich wie die Kürzung des Rasens mit der Nagelschere. Ein Unding! Bevor also Hecken, Büsche, Bäume und ähnliches gepflanzt werden ist es ratsam zu überlegen, welcher Pflegeaufwand anfällt. Welche Gartengeräte sind hierfür nötig? Besteht die Möglichkeit (teure) Geräte zu leihen oder gibt es einen Platz wo diese untergestellt werden können? Spätestens nach der ersten Gartensaison im eigenen Garten wird klar - zum sommerlichen Vergnügen kommen auch diverse Pflichten. Doch wer seinen Garten liebt wird sich auch von anfallenden Arbeiten nicht aus der Ruhe bringen lassen, denn kleine Pausen laden in den ersten Sonnentagen im Jahr sowie noch im goldenen Herbst zum Entspannen nach einzelnen Tätigkeiten ein, je gepflegter der Garten umso schöner wird auch das Bild sein, was sich dann beim Ausruhen bieten und lässt jeden Gärtner mit Stolz sein grünes Reich betrachten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok