Mähroboter und Rasenmäher Roboter - innovativ und zukunftsweisend

Preis neu: 927.08 €*
Gebraucht: 769.48 €*
Preis neu: 854.99 €*
Gebraucht: 709.96 €*
Preis neu: 36999.9 €*
Preis: 5,82€*

0,97 € 1 m entspricht 0,97 €
4,95€*

3322 Angebote:

      1 2 3 4 5    >   

Diese Rasenmäher stellen einen technischen Fortschritt dar. Eigenständig agierende Mähroboter, sind immer öfters auf Rasenflächen zu finden. Im Vorfeld muss aber ein Detail erwähnt werden: Ein Rasenmäher Roboter pflegt und kürzt einen Rasen, der im Vorfeld schon gemäht wurde oder regelmäßig gepflegt wird. Einen regelrechten Wildwuchs mit 20 Zentimetern Länge, schafft kein Mähroboter. Wer also länger keinen Rasenschnitt vorgenommen und sich überlegt hat, den kleinen technischen Helfer einfach mal auf den hohen Rasen anzusetzen, wird schnell feststellen, dass dieser überfordert in der Ecke stehen bleibt.

Dafür sorgt er für Bequemlichkeit und Entspannung auf einen zuvor gemähten Rasen und hält diesen perfekt kurz und optisch ansprechend. Roboter Rasenmäher erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit und sind technisch perfekt ausgereift. Wer wenig Zeit hat sich um seinen Rasen zu kümmern, findet hier ideale Helfer, die einem die lästige Arbeit nahezu komplett abnehmen. Viele Modelle sind derart ausgereift, dass sie sogar selbstständig zur Ladestation fahren. Diese Varianten sind zukunftsorientiert und es bleibt mit Spannung abzuwarten, wie sich die Technik noch weiter entwickelt.

Mähroboter - was können sie und wo sind ihre Grenzen?

    Was kann ein Rasenmäher Roboter?
  • den Rasen nach vorheriger, einmaliger Programmierung quasi im Alleingang kurz halten
  • ermöglicht eine äußerst innovative und umweltfreundliche Form des Rasenmähens
  • erspart jederzeit lästiges Mähen für den Gartenbesitzer und meckert auch nicht darüber
  • lässt sich leicht einstellen und umprogrammieren
  • ist völlig wartungsfrei
  • erzeugt keine Lärmbelästigung
  • bringt Respekt und Anerkennung der Nachbarn
  • verfügt über eine zukunftsweisende Technik
  • erzeugt Ruhe und Entspannung in jedem Garten durch Abarbeiten gleichmäßiger Bahnen und Geschwindigkeiten
    Was sind die Nachteile von einem Mähroboter?
  • sie sind (noch) relativ kostspielig
  • ein Vormähen ist zumindest bei Wildwuchs erforderlich
  • Reparaturen des Hobbygärtners sind kaum möglich (falls der Robi mal nicht möchte)
  • die Akku Laufzeiten sind begrenzt, somit auch die Rasenflächengröße
  • für starke Steigungen oder großes Gefälle sind aktuell kaum Modelle geeignet

Es muss nochmal ausdrücklich erwähnt werden, dass ein Mähroboter nur einen vorher grob gekürzten Rasen kurz halten kann. Allerdings genügt das einmalige Mähen mit einem anderen Modell und den Rest erledigt der Roboter. Damit können sich Besitzer dann entspannt zurück lehnen und dem Roboter bei der Arbeit zuschauen. Allerdings hat dieser Luxus natürlich auch seinen Preis. Elektrorasenmäher oder Benzinrasenmäher sind deutlich günstiger - und das bei mehr Leistungsfähigkeit. Aber hierfür müssen Nutzer dann doch selbst Hand anlegen. Die innovativen Rasenmäher Roboter, erledigen auch in Abwesenheit das lästige Rasenmähen. Selbst im Urlaub kann der kleine, technische Helfer nach vorhergehender Programmierung das Rasenmäher selbsttätig übernehmen, so dass auch nach 3 Wochen im Auslandsurlaub nach der Rückreise der Rasen perfekt gemäht ist und beispielsweise direkt am ersten Abend Freunde und Gäste zur Betrachtung der Urlaubsvideos in den Garten eingeladen werden können.

Funktionsweise des Rasenmäher Roboters

Mähroboter schaffen im Schnitt locker eine Rasenfläche von 500 Quadratmeter. Zumindest mit einer Akku-Ladung. Danach fahren die meisten Modelle selbstständig zur Ladestation. Im Vorfeld müssen die Grenzen klar abgesteckt werden. Entweder durch eine Induktionsschleife, die im Garten installiert wird, oder durch Sensoren, welche das Gebiet eingrenzen. Auch Hindernisse, können hierbei helfen. Ähnlich wie beim Wildtier, arbeitet sich der Roboter nicht wie ein Mensch durch den Rasen, sondern zieht Gebiet für Gebiet seine Bahnen. Wie diese programmiert und abgesteckt werden, verrät das Handbuch der Hersteller.

Bei der Kürzung der Grashalme können entweder Messer oder Spindeln zum Einsatz kommen. Betrieben werden diese durch einen Elektromotor, der seine Energie vom Akku bezieht. Interessant ist die Tatsache, dass sogar Uhrzeiten programmiert werden können, in denen der Rasenmäher Roboter arbeitet. Aufgrund des extrem niedrigen Geräuschs, spielen auch abendliche Uhrzeiten keine Rolle. Beim Thema Rasenfläche, kommt es auf das einzelne Modell an. Die meisten Mähroboter schaffen leicht um die 500 Quadratmeter. Einige höherpreisige Marken bewältigen sogar Flächen bis zu 1000 Quadratmeter in einem Durchgang. Es bleibt auf jeden Fall spannend die weitere Entwicklung dieser Technik abzuwarten, wer weiß, vielleicht können künftige Modelle zwischendurch mit dem Kühlschrank der Gartenküche kommunizieren und ein erfrischendes Getränk auf Befehl für den Gartenbesitzer bereitstellen.