Allgemeine Kapitalanlagen

Viele Menschen haben erkannt, dass ihre spätere Rente nicht ausreichen wird, um den gewohnten Lifestyle und Lebensstandard ohne Arbeit weiter finanzieren zu können. Wie viele Rentner müssen heutzutage schon mit einem Minijob aufstocken oder sind in der Armutsspirale gefangen? Genau aus diesem Anlass stellen sich viele Betroffene, Jugendliche, Azubis, Studenten sowie Arbeitnehmer die Frage, wie sie mithilfe einer Kapitalanlage es schaffen können, dass sich die Finanzen zukünftig passend zur Rente, aber auch im Allgemeinen verändern können. Eine Kapitalanlage ist immer dann sinnvoll, wenn angesparte Geldmittel sicher und renditestark kurz-, mittel-, oder langfristig angelegt werden können. Denn die Investition in die eigene Zukunft ist mit zunehmender Vergreisung der Bürger in Deutschland wichtiger als je zuvor. Doch auch wer sich im Rentenalter einen langgehegten Traum erfüllen möchte, kann den Vorteil einer Kapitalanlage mit Zinseszins für sich nutzen.

Kapitalanlagen und die genaue Definition

Als Kapitalanlagen werden Anlagen bezeichnet, die auf lange Sicht gültig sind. So kann es zum Beispiel ein Festgeldkonto sein, welches als Kapitalanlage gesehen wird, um natürlich einen Ertrag als Gewinn zu verzeichnen. Dies kann jedoch auch in Form von Immobilien, Riester Renten, Rürup-Renten oder Anlagen in Edelmetalle ausgeweitet werden. Gerade Gold Investitionen haben sich in den letzten Jahren aufgrund der hohen Stabilität und guten Zinsen bewährt und sind sehr beliebte Geldanlagen. Es handelt sich bei Kapitalanlagen somit um jegliche Anlagen, welche in erster Linie finanzielle Erträge erzielen sollen welche - je risikoarmer und sicher sie sein sollen und gerade für die Altersvorsorge zu empfehlen sind, nur langfristig zu empfehlen sind. Tagesgeldkonten fallen hier zum Beispiel vollkommen heraus, weil sie wenig Ertrag liefern und täglich beendet werden können. Dadurch ist die Verzinsung geringer, aber die Kapitalverfügbarkeit kurzfristiger und auch leichter gegeben.

Für wen Kapitalanlagen sinnvoll sind

Eine Kapitalanlage ist immer dann und für jedermann sinnvoll, wenn finanzielle Erträge zurückgelegt und für "später" im Alltag oder in der Rente eingesetzt werden sollen. Je nach Anlageform sind hier schöne Renditen möglich. Eigentlich ist es niemals zu spät, sich mit einer Kapitalanlage in Form von Immobilien, Edelmetalle, Festgeldkonten oder Riester sowie Rürup-Rente zu beschäftigen, um die finanziellen Besonderheiten im Alltag ausschöpfen zu können. Je früher desto besser sei hier zu erwähnen, weil sich so wesentlich höhere finanzielle Erträge ermöglichen, die für weitere Kapitalanlagen dienlich sein können oder um einen guten Lebensstandard ermöglichen zu können. Gerade bei langfristigen Kapitalanlage ist es jedoch wichtig, das angelegte Kapital auch in der gewählten Anlageform zu belassen, da der Zinseszins-Effekt erst gegen Ende der Laufzeit richtig zum Tragen kommt. Wer sich unsicher ist, ob das Geld doch vorzeitig benötigt werden könnte, sollte lieber auf kurz- oder mittelfristige Geldanlagen zurückgreifen.

Welche Kapitalanlage bietet die höchsten Erträge?

Natürlich ist es den meisten Anlegern wichtig, dass hohe Erträge erzielt werden. Immobilien sind hier ebenso wie Edelmetalle oder auch Aktien eine Option. Doch bis auf Edelmetalle weisen Immobilien und Aktien stets ein hohes Risiko auf, weil die Wertigkeiten an Faktoren wie Standort bei Immobilien, Mietern, Region und Zustand abhängig sind. Nicht zu vergessen, dass bei Aktien weitere Faktoren wie Firmenruf, aktuelle Neuheiten, Gesellschaft und die Börse im Allgemeinen eine Rolle spielen. Diese risikobehafteten Investitionen sind aus diesem Anlass aber auch all jene, die am meisten mit Erträgen begeistern können. Während die Gewinne für Edelmetalle selten hohen Kursschwankungen zugrunde liegen und als Kapitalanlage aus diesem Anlass bei vielen älteren Menschen bis heute heiß begehrt sind. Die Kapitalanlage kann durch Goldketten, eingeschmolzenes Gold, Silber, Platin & Co stattfinden, was natürlich auch attraktive Erträge in Form einer Kapitalanlage zu bieten hat und weniger risikohafter ist, wie Immobilien oder Aktien. Auch sehr beliebt waren eine zeitlang Münz-Sammlungen, wenn die erworbene Münze jedoch im Nachhinein an Wert verliert, zählt hier nur noch der reine Edelmetallwert, also Vorsicht bei dubiosen Angeboten dieser Art.

Was eine Kapitalanlage bieten muss

Kapitalanlage ist nicht gleich Kapitalanlage. Das Ziel sollte von Anfang an klar und deutlich zu erkennen sein. Eine Anlage hat grundsätzlich immer das größtmögliche Ziel, welches lautet, maximale Gewinne bei steuerbarem Risiko zu erwirtschaften. In welcher Höhe, das entscheiden Betroffene teilweise selber mit, weil Immobilien oder Anlagen in Form von Aktien sowie Festgeldkonten unterschiedliche Erträge gewähren. Doch die Kapitalanlage in Form von Riester und Rürup Renten sind mit Festverzinsungen versehen. Deswegen ist das eigentliche Ziel, welches eine Kapitalanlage bieten muss, der hohe Ertrag, um sich überhaupt in den Fokus der Anleger rücken zu können. Eine Kapitalanlage, je nach Form, sollte also stets erst einmal Erträge liefern aber auch eine gute Transparenz bieten, damit auch unerfahrene Anleger sofort verstehen, in was sie eigentlich investieren und wo sie ihr erspartes Geld anlegen, wieso sie Gewinne erzielen können und welche Vorteile sich aus der Kapitalanlage ergeben.

Die Vorzüge an einer Kapitalanlage auf einem Blick

All jene, die noch nicht genau wissen, ob sie sich für Kapitalanlagen entscheiden sollen oder nicht, sind die Vorteile meist nicht bewusst. Investitionen sind immer ein gewisses Risiko, wenn man alle Kapitalanlagen berücksichtigt, worunter auch Edelmetalle sowie Immobilien fallen. Doch Rentenversicherungen vermeiden jegliches Risiko, weil hier feste Zinsen garantiert sind. Es lohnt sich trotzdem im Allgemeinen mal die Vorzüge zu berücksichtigen, die letzten Endes dafür entscheidend sein können, ob man eine Anlage tätigt oder nicht. Diese Vorteile werden hier einmal aufgeführt, um sie sofort sichtbar berücksichtigen zu können.

    - Auf lange Sicht finanzielle Sicherheiten - Sehr hohe Erträge, je nach Anlage, möglich - Anlagen laufen nebenher ohne viel dazutun - Viele unterschiedliche Anlagen möglich

Es gibt viele Kapitalanlagen, sodass jeder für sich entscheiden kann, wie risikofreudig man als Anleger ist oder weniger risikofreudiger. Jede Kapitalanlage hat ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile, was hier auf jeden Fall angemerkt werden muss. Um mal kurz in einem Beispiel zu verdeutlichen, Immobilien können deutlich höhere Werte einbringen, als Edelmetalle, aber dafür ist das Risiko durch Vermieter, Region sowie Wertverfall auch größer, als bei Edelmetallen. Deswegen sollten Interessenten vor einer Anlage stets schauen, ob sie lieber auf feste Zinsen wert legen und wenig Risiko oder doch mehr Risiko und mehr Erträge.

Kapitalanlagen gehören für viele Menschen noch immer nicht zum Alltag dazu, obwohl durch die Medien sehr oft bekannt gegeben wird, dass die Rente später für immer weniger Menschen ausreichen und viel zu niedrig sein wird, weil die Rentenkassen leer sind. Nebenher ist es in wenigen Berufen möglich, gut über die Runden zu kommen und da wachsen die Probleme im Alltag. Finanzielle Probleme sind keine Seltenheit und viele kennen das Problem, aber mittels Kapitalanlagen ist es möglich, die Geldsorgen ein wenig zu verändern. Somit ist es durchaus mit der richtigen Anlage möglich, viele Erträge zu erhalten. Wahlweise monatlich, in der Rente oder jährlich. Es kommt ganz klar auf die gewählte Kapitalanlage an, aber sicher ist, dass Gewinne und gute Erträge keine Seltenheit sind, damit sich der Alltag in Zukunft gut bürgerlich leben lässt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok