Badewanne & Whirlpool

Für viele Menschen ist die Badewanne ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl ihres zukünftigen Lebensraumes - ob Haus oder Wohnung. Die Vorzüge eines angenehm temperierten Wannenbades sind so zahlreich, dass nur wenige Menschen bereit sind darauf zu verzichten. So kommt es, dass immer mehr Vermieter oder Eigenheimbesitzer selbst das kleinste Badezimmer mit einer Badewanne nachrüsten möchten. Doch es gibt eine Menge verschiedener Wannenarten, angefangen von der kleinen Raumsparbadewanne für eine Person bis hin zum Whirlpool, in dem mehrere Menschen Platz gemütlich zusammen finden können.

In früheren Zeiten gehörte das Wannenbad zu einem Ritual der Körperpflege. Es wurde in vielen Familien am Wochenende, bevorzugt Samstags durchgeführt. Das Badewasser wurde häufig für mehrere Personen verwendet, erst wenn die ganze Familie ihr Wannenbad erledigt hatte, wurde das Wasser abgelassen oder für andere Zwecke verwendet. Lange Zeit war die Badewanne aus der Mode geraten, Duschen waren auf dem Vormarsch. Die Vorteile von Duschkabinen lagen auf der Hand: Sie waren platzsparend, verbrauchten weniger Wasser und Hautärzte waren der Ansicht, dass das regelmäßige Wannenbad schädlich für die Haut sei.

Heute ist bekannt, dass das Wannenbad eine Wohltat für Körper und Geist ist. Nicht nur als Erkältungsbad können aus einem Aufenthalt in der Badewanne richtig angewandt neue Kräfte geschöpft werden. Doch wenn noch keine Badewanne im Badezimmer vorhanden oder die vorhandene Wanne sanierungsbedürftig ist, kommt die große Entscheidung welche neue Badewanne es denn sein darf.

platzsparende Badewannen für kleine Badezimmer

Eine Nischenbadewanne ist die kleinste Variante, sie kann in eine vorhandene Nische gestellt werden und ist sehr preisgünstig. In Sachen Komfort bietet diese Wannenart allerdings nicht viel Abwechslung. Eine entspannte liegende Haltung ist aufgrund der kurzen Badewannen Abmessungen kaum möglich, so dass sich die Nischenwanne eher zur zur Körperpflege eignet. Ein Entspannungsbad für eine Einzelpersonen ist zwar sitzen möglich, in der Regel ist das Platzangebot jedoch so begrenzt, dass eine längere Verweildauer schnell unangenehm wird.

Trotzdessen bietet kleine aber hohe Badewannen aufgrund ihrer kompakten Größe einen bedeutenden Vorteil gegenüber ihren mit großzügigen Abmessungen versehenen Kollegen: Weniger Platz bedeutet auch weniger Wasserverbrauch mit einer Wannenfüllung. So steht selbst einem häufigeren Badewannenaufenthalt das Energie sparen nicht im Wege, vergleichbar mit alten Badezubern in frühen Tagen kann mit einer Minibadewanne öfter gebadet und trotzdem noch gegenüber normalen Badewannen mit einer großen Wannenfüllung Wasser gespart werden.

Nischenbadewannen werden jedoch nicht aus dem mittlerweile standardisierten Acryl sondern aus Emaille oder Gusseisen hergestellt. Die Front wird in modernen Badezimmern gefliest, der Abfluss wird verborgen eingebaut. Er bleibt durch entfernbare Fliesen jedoch jederzeit zugänglich, so dass auch Rohrverstopfungen bei dieser Wannenart behebbar sind.

großzügige Badewannen mit hohem Komfort

In größeren Badezimmern oder Wellnessräumen mit genug Platz sind freistehende Badewannen ein besonderes Highlight. Es gibt diese in verschiedenen Ausführungen: Die nostalgische Badewanne mit Löwenfüßen und einem gewissen Abstand war früher eine der bekanntesten frei im Raum stehenden Badewanne und drückte Stil und Exklusivität aus. Mittlerweile gibt es viele weitere Modelle, welche eckig, abgerundet, mit dickem oder dünnem Rand Badezimmer auf besondere Weise verzieren.

Sie können mitten im Raum aufgestellt werden und bieten den Vorteil, dass sie von allen Seiten frei zugänglich sind. Neben der schönen Optik bietet diese Zugänglichkeit auch Vorteile bei der Rundum Reinigung aber auch zur effektiven Prävention gegen Wasserschäden. Die ebenfalls meist freistehenden Armaturen sowie die fest auf dem Wannenrand montierten Wasserhähne lassen Undichtigkeiten sofort erkennen, ein Eindringen durch Leckage in die Badezimmerwände wird somit vermieden.

Die Kosten für eine freistehende Badewanne sind nicht sehr viel höher als bei einem Nischenmodell, die Auswahl jedoch ist deutlich größer. Es gibt freistehende Modelle in verschiedenen Farbvarianten und Dekoren, ähnlich wie bei Badewannen mit Vorwandmontage. Ein ausreichender Platz ist jedoch zwingend erforderlich, damit die schiffähnliche Wannenart nicht zu gequetscht in einer Ecke steht und somit die Raumfreiheit nicht mehr wirken kann. Auch muss berücksichtigt werden, dass eine freistehende Wanne diagonal zu den Raumwänden am Besten zur Geltung kommt und so aufgestellt werden sollte, dass man am Ende auf zu kleinem Raum nicht darüber stolpert. Ist das Badezimmer zu klein, empfiehlt sich eine an oder in der Wand eingefügte Badewanne.

Eine Eckbadewanne braucht schon wesentlich weniger Freiraum als eine frei im Raum stehende Badewanne, aber nicht jede Größe kann auch in jedem Badezimmer eingebaut werden, da ausreichend Platz für die Schenkelseiten einkalkuliert werden muss. Wer in einer Eckbadewanne nicht nur sitzen sondern auch liegen können möchte, muss auch hier die entsprechend langen Seiten berücksichtigen, bis die gewünschte diagonale Länge erreicht ist. Eine Eckbadewanne ist daher eher für das sitzende Familienbad oder durch ihre niedrigen Höhen für das Baden kleinerer Kinder geeignet.

Auch Senioren können sich in einer Badewanne noch gut aufhalten, eingelassen in den Boden erleichert dies zudem den Einstieg in die Wanne. Zwar noch nicht ganz barrierefrei, aber mit kleinerer Hürde kann so in der Eckwanne Platz genommen und - je nach Ausführung - in erhöhter, sitzender Position teilgebadet werden. Es gibt bei dieser Wannenart auch sehr viele kleine Eckmodelle, von denen auch Besitzer kleiner Badezimmer profitieren können. Der größte Unterschied zur Nischenbadewanne ist die Form. Die Eckbadewanne wird in der Ecke des Badezimmers installiert, meist gibt es wie bereits erwähnt eine erhöhte Sitzfläche und einen verbreiterten Kopfbereich.

Es gibt auch Eckbadewannen die gleichzeitig als Partnerbadewannen geeignet sind. Sie sind im Schulter-Kopfbereich extra breit und verlaufen in Richtung Fußende konisch. Mit zusätzlichen Nackenpolstern und ausreichender Breite kann das Bad in einer Eckwanne zu romantischer Zweisamkeit führen, ist eine Whirlpool-Funktion integriert, sogar zu einem prickelndem, erotischen Erlebnis im eigenen Badezimmer.

Badewanne und Wellness vereint

Die Partnerbadewanne gehört zu den beliebtesten Wannenarten, natürlich ist ausreichend Platz Voraussetzung für die Installation. Partnerwannen, aber auch die meisten anderen Wannenarten, können mit prickelnden Massagefunktionen sowie weiteren Features ausgestattet werden. Es handelt sich dann um sogenannte Whirlwannen. Alternativ zur Ausstattung normaler Wannen gibt es den fertigen Whirlpool zu kaufen, der dem Badezimmer mehr als einen Hauch von Luxus verleiht.

Nahezu jede Badewanne kann auch als Whirlwanne werkseitig angefertigt werden. Die Zutaten sind einfach: Man nehme die Badewanne der Wahl und füge moderne Whirltechnik hinzu - fertig ist die Whirlwanne. Diese technisierten Wannen arbeiten im Prinzip genauso wie ein Whirlpool mit einem Kompressor. Dieser saugt die Raumluft an und gibt ihn in einem variabel einstellbaren Druck an das Wasser ab. So wird das typische Blubbern beim Whirlpool erzeugt.

Alternativ hierzu gibt es den Whirlpool mit Strömung, bei dem mittels Wasserzufuhr eine unterschwellige Strömung im Wasser erzeugt wird, was zu einem faszinierenden Erlebnis mit sanftem Wasserdruck sorgt. Im Grunde kann, wenn es der Hersteller anbiete, jede Badewanne zu einem Whirlpool herstellerseitig umgebaut werden, so wundert es nicht, dass neben dem klassisch bekannten Garten Whirlpool auch innerhalb des Hauses eine große Vielfalt angeboten wird.

Meist kann so beispielsweise die bevorzugte Eckbadewanne in passender Größe alternativ auch als Whirlpool bestellt werden und verspricht somit einen deutlich erhöhten Wellnessfaktor gegenüber dem stillen Wannenbad. Auch freistehende Wannen können mit dieser Technik grundsätzlich ausgestattet werden, hierbei gilt es jedoch die Technik und notwendigen Aggregate so zu verstecken, dass das Gesamtbild passt. Eine Alternative kann hier eine gemauerte Badewanne sein. Montiert auf einem Wannenträger und zusätzlichem kleinen Kasten aus beispielsweise leichtem Porenstein kann so alles gut verborgen untergebracht und die Badewanne nach eigenen Vorstellungen mit beispielsweise Mosaiksteinen oder gefliesten Kacheln versehen werden.

Da grundsätzlich fast alle Badewanne mit Wannenträger, Wannenfüßen oder -gestell und Wannenschürze lieferbar sind, ist der eigenen Kreativität bei der Badewannengestaltung keine Grenze gesetzt. Es muss also nicht immer direkt mit Stein und Fliesen gearbeitet werden, freistehend ist auch mit Wannenschürze rundum je nach Wannenmodell möglich, jedoch muss die Standfestigkeit zwingend gegeben sein.

Duschen und Baden in Einem

Eine klassische Badewanne kann jedoch auch als Dusche verwendet werden, es ist nicht erforderlich eine separate Duschkabine einzubauen. Im Fachhandel gibt es Duschvorhänge oder fest installierte Kabinenwände - der sogenannte Badewannenaufsatz - die aus der Badewanne im Handumdrehen eine Dusche machen. Badewannenhersteller gehen hier sogar noch weiter: Die Dusch-Badewanne, auch Duo Badewanne, hat eine etwas breitere Aussparung der Wanne in Höhe des Duschbereiches und kommt mit einem genau den Maßen und der Form angepassten Badewannenaufsatz einher. Es ist somit nicht zwingend erforderlich, die Wanne ausschließlich für ein Wannenbad zu nutzen.

Auch die Barrierefreiheit, welche bei Eigennutzung im Alter entscheidend und selbst für einen späteren Hausverkauf durch die gehobene Ausstattung einen höheren Wert erzielen ließe, ist mit diesen Badewannen gegeben. Eine integrierte Tür ermöglicht den leichten Einstieg in die Wanne, zur Seite klapp- oder faltbare Wannenaufsätze ermöglichen ein einsteigen oder Hindernis. Die Sicherung gegen ein Austreten des Badewassers durch die Wannentür wird hierbei durch einen gesicherten Schließmechanismus gewährleistet, welcher mechanisch oder je nach Wanne auch elektrisch erfolgt. Wasser und Strom direkt zusammen? Nein, hier muss man keine Angst haben, der elektrische Schließmechanismus wird bei hochwertigen Modellen durch einen integrierten Akku gespeist, welcher an anderer Stelle platziert erst dann widerrum mit Strom versorgt wird. Safety first - Besonders in Nasszellen.

Die Kosten für Badewanne und Whirlpool

Zugegeben, eine Badewanne ist ein reizendes Angebot im Badezimmer und gerade in der Winterzeit gibt es nur wenige Menschen, die sich nicht gern entspannt im wohligen Nass zurücklegen. Erholen und Wellness im Eigenheim ist besonders in kälteren Tagen ein absoluter Hochgenuss. Doch es ist unumstritten, dass das Baden aufgrund des höheren Wasserbedarfes teurer ist als Duschen. Im Schnitt verbraucht ein Wannenbad zweimal so viel Wasser wie ein Duschgang. Das tägliche Bad sollte daher sowohl aus Spargründen, als auch aus gesundheitlichen Gründen für die Haut vermieden werden. Letztendlich bleibt das Baden so auch etwas Besonderes und geht nicht allmählich als Selbstverständlichkeit im Alltag unter.

Es ist aber auch möglich bei regelmäßigen Vollbädern Kosten sparen zu können. Dies ist besonders bei Partnerbadewannen der Fall. Auch wenn diese auf den ersten Blick größer sind und somit mit mehr Wasser gefüllt werden wollen, wird am Ende meist doch gespart, denn: Die Partnerbadewanne wird von zwei Personen gleichzeitig benutzt, mit nur einer Wasserfüllung. Da hier auch nicht gleich die doppelte Menge Wasser, sondern meist ein Drittel mehr gegenüber einer normalen Einzelpersonenbadewanne nötig ist, kann somit jeder Partner in der Gesamtheit betrachtet mit wesentlich weniger Wasser baden.

In Japan ist es noch heute ein bekannter Ritus, dass Badewannenfüllungen von der ganzen Familie genutzt werden. Eine vorherige, kurze Dusche sorgt für die Grundreinigung, so dass das Badewasser von mehreren Personen genutzt werden kann. Besonders wenn kleinere Kinder im Haushalt sind, lässt sich das Bad so zur Reinigung mit großem Spaßfaktor gestalten. Mit genug Platz für die Kleinfamilie wird aus dem Gemeinschaftsbad mit planschen, waschen und spielen eine Menge Spaß garantiert was zu einem tollen Erlebnis in den eigenen vier Wänden für alle führen kann.

SparTipp : Schon bei der Befüllung der Badewanne können Kosten gespart werden. Es ist nicht erforderlich die Wanne bis zum Rand zu füllen, das Überlaufventil lässt das Wasser dann ungenutzt abfließen. Durch das Körpergewicht steigt das Wasser automatisch weiter an, so dass oft eine halbe Füllung ausreicht, um ein angenehmes Badeerlebnis zu genießen.

Die passende Badewanne für jeden Bedarf

Ein Whirlpool mit Kompressorsystem ist gegenüber dem Whirlpool mit Strömung deutlich sparsamer, da kein zusätzliches Wasser für die Strömung verwendet oder besser gesagt verschwendet wird. Der Kompressor saugt die ohnehin vorhandene Raumluft an und bringt so Bewegung ins Wasser. Der Kauf eines separaten Whirlpools im Haus ist jedoch mit höheren Kosten verbunden, mitunter kann es günstiger sein eine vorhandene Badewanne oder eine neue Badewanne direkt beim Kauf mit Sprudelsystem auszustatten.

Bei kleineren Bädern kann es beim Wannenkauf ratsam sein, gleichzeitig eine Duschvorrichtung zu installieren. Nur selten ist hier genug Raum für Duschkabine und Wanne in einem Badezimmer. Durch die Anbringung einer Duschkabine nebst Halterung für die Duschbrause kann auch eine ganz normale Nischenbadewanne für die schnelle Dusche zwischendurch genutzt werden. Bei den Kosten für ein Vollbad ist es wie in vielen Bereichen: Die Menge ist entscheidend. Wer einmal pro Woche ein Vollbad nimmt gibt weit weniger aus als jemand der täglich in die Badewanne steigt.

Vor dem Kauf und Einbau einer Badewanne, sollte der eigene Bedarf an Platz, Badeverhalten, Wohnsituation und Badeanspruch ausgelotet werden. Am sparsamsten sind kleine Badewannen, da sie nicht zu viel Wasser fassen und auch bei den Anschaffungskosten günstig sind. Für große Familien mit viel Platz im Badezimmer sind Nischenwannen allerdings oft zu klein. Besonders wenn Kinder vorhanden sind kann eine größere Wanne idealerweise als Familienbadewanne lohnen. Der höhere Wasserverbrauch kann ausgeglichen werden, wenn mehrere Kinder gemeinsam in der Wanne baden, zudem macht es den Kindern viel Spaß und Energie sparen ist auch noch möglich .

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok