toller Bodendecker aus dem Himalaya – das Lippenmäulchen


Lippenmäulchen gehören zu den Gauklerblumengewächsen und stammen ursprünglich aus dem Himalaja. Hierzulande sind sie eine kostengünstige Kleinstaude oder auch eine sehr schöne, bodendeckende Zierpflanze. Gauklerblumengewächse gehören wiederrum zu den lippenblütlerartigen Pflanzengewächsen, woher letztendlich auch der Name entstanden ist.

Lippenmäulchen wachsen ausdauernd, krautig und sehr niedrig. Ihre Höhe beträgt meist nur 5 cm, wodurch die kriechende Pflanze mit ihrem dichten Wuchs sehr gut bodendeckend ist. Doch sie können auch bis zu 12 cm hoch sein und so als sehr schöne Zierpflanze im Topf genutzt werden. An den dünnen Sprossachsen wachsen kleine Blätter, welche in der Regel maximal 1 cm groß sind. Zudem sind die Lippenmäulchenblätter wechselständig angeordnet und ergeben somit ein schönes Blattmuster. Zusätzlich ist der Blattrand gezahnt und hebt die Optik noch einmal deutlich hervor.

Blütezeit der beliebten Zierpflanze

Zwischen Mai und Juni bekommen die Lippenmäulchen so richtig Aufmerksamkeit. Denn dann beginnt ihre Blüte. Die Pflanzen bekommen nun traubige Blütenstände, an denen sich zweilippigen blau-violett leuchtenden Glöckchen befinden. Dazu kommen weiße bzw. gelbe Flecken, welche optisch bezaubernd ins Blickfeld geraten. Alles in allem erscheinen die Blüten damit wie kleine Schmetterlinge und bieten dem Betrachter eine schöne Abwechslung und Farbvielfalt.