den richtigen Teichsauger wählen


Ja, nun ist es soweit. Der Teich ist ordentlich verschmutzt und das Wasser wird immer grüner. Ein Teichsauger muss her – doch welches Teichsaugermodell ist das Richtige? Zwei wichtige Faktoren für die Auswahl des richtigen Teichsaugers sind die Tiefe sowie auch die Größe des Teichs. Je mehr Volumen der Teich besitzt, umso mehr Stärke braucht auch der Sauger um das Wasser in überschaubarer Zeit filtern zu können. Je mehr Stärke für den Sauger wiederum benötigt wird, desto größer und leistungsstärker sollte er sein. Wieviel Liter kann der Teichsauger pro Stunde filtern? Hieran kann die Leistungskapazität genauestens gemessen werden.

Doch auch die Tiefe des Teiches ist ebenso wichtig, um die Saugtiefe zu wissen. Was hilft der stärkste Teichsauger wenn er nicht bis zum Boden des stehenden Gewässers kommt? Dabei sollte mit dem Teichsauger nicht bis an sein Ende gegangen werden. Besser ist es, wenn er mehr Saugtiefe bringen kann, wie der Teich tief ist. Somit empfiehlt sich bei einer Tiefe von etwa 1,5 m eine Saugtiefe von 2 m. Die Saugtiefe darf auch gerne höher liegen, somit wird ein Überdehnen des Schlauches oder Reißen am Sauger von vorneherein vermieden. Und natürlich ermöglicht es auch ein deutlich entspannteres Arbeiten, wenn der Sauger einmal aufgestellt während des Saugvorganges stehen bleiben kann und nicht ständig hinterher gezogen werden muss.

Außerdem ist die Ablaufart für das Schmutzwasser wichtig. Einige Teichsauger sind Pumpsauger. Sie pumpen das Wasser in einen separaten Filter wo es dann gereinigt wird. Manche pumpen es aber auch zu einer weiter entfernten Ablaufstelle, so dass das Schmutzwasser hier einfach im Boden versickert. Andere Modelle saugen das Wasser wiederum nur aus dem Teich und lassen es anschließend in direkter Nähe ablaufen.

Hier ist also auch schon die Wahl des richtigen Ablaufes entscheidend. Auf kleinen Grundstücken oder an Stellen wo Wasser eben nicht einfach in den Grund und Boden laufen kann, sollte demnach das Wasser gefiltert und idealerweise gesäubert wieder zurück geführt werden. Ist genug Platz vorhanden um das Wasser in ausreichender und sicherer Entfernung zu Bebauungen ablassen zu können, reicht auch die einfachere Variante des Wasserablassens aus.