bester Standort und Pflege für Lippenmäulchen


Lippenmäulchen gedeihen sehr gut an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Erdboden darf gerne schon locker und durchlässig sein, beim Einpflanzen sollte ein Abstand von etwa 20 cm pro Pflanze beachtet werden. Schließlich breiten sich diese Gewächse schnell aus und können so innerhalb von kurzer Zeit eine größere Bodenfläche bedecken. Darum werden sie auch gerne als Rasenersatzpflanze verwendet und machen sich besonders perfekt an sonst eher schwierig zu mähenden Hängen oder Gefällen.

Aber selbst im Steingarten macht sie diese Pflanze gut, ebenso wird sie gerne Gartenteich-Bereich genutzt. Das Lippenmäulchen ist bei geeignetem Standort recht anspruchslos und somit auch für viele weitere Nutzungsmöglichkeiten wie als Beetbepflanzung, Gartenteichbepflanzung, zur Balkonkästenbepflanzung oder zur Grabbepflanzung geeignet. Die beste Pflanzzeit für Lippenmäulchen ist wie für die meisten Pflanzen aufgrund abnehmender Hitze und zunehmendem Niederschlag der Herbst.

Lippenmäulchen pflegen und vermehren

Lippenmäulchen benötigen nur wenig Pflege. Bei starker Trockenheit müssen sie jedoch schonmal bewässert werden, hier verhalten sie sich jedoch wie die meisten Bodendecker mit dichtem Wuchs. Irgendwann ist der Wasserspeicher einfach zu Ende, hier reicht dann ein einmaliges Auffüllen bis zur nächsten Trockenheit beziehungsweise vor der nächsten Austrocknung. Die Trockenheit des Bodens kann übrigens leicht mit einem Feuchtesensor stets überprüft werden, so wird auch kein Wasser verschwendet oder überwässert.

Außerdem sollten sie einmal im Frühjahr oder im Herbst gedüngt werden, dazu wird um die Pflanzen herum Kompost in die Erde gebracht. Lediglich, wenn der Erdboden sehr nährstoffarm ist, gilt es, einen Volldünger zu verwenden. Außerdem sollte gerade frisch Gepflanztes einen Winterschutz bekommen. Dieser kann beispielsweise aus Reisig oder einem schützenden Wintervlies bestehen. Natürlich ist eine Lichtdurchlässigkeit Grundvoraussetzung, damit die frisch gesetzten Pflanzen, welche erst noch anwachsen und tief genug wurzeln müssen, genug Licht zum Überleben erhalten. Ältere Pflanzen sind meist ausreichend winterhart und überstehen längere Fröste auch ohne Schutz.

regelmäßige Pflege lässt den Bodendecker langjährig erblühen

Darüber hinaus sollten vergilbte oder unansehnliche Pflanzenteile entfernt werden. Sie können durch unregelmäßige Feuchtigkeit oder Schädlinge entstanden sein. Bezüglich der Schädlinge sind die Lippenmäulchen vor allem vor Wühlmäusen gefährdet, diese können durch Fallen oder Mäusefänger wie zum Beispiel eine Hauskatze beseitigt werden. Auch ein Vlies mit ausreichend Erdreich darüber ist denkbar, da das Lippenmäulchen – wie die meisten Bodendecker – eher flach wurzelt.

Ansich treten Krankheiten bei dieser schönen Zierpflanze eher selten auf. Außerdem können diese Pflanzen im Spätsommer oder im Frühjahr durch Teilung vermehrt werden, so dass auch größere Flächen mit wenig Pflanzen leicht abgedeckt werden können. Dabei wird ein Teil mit dem Spaten abgetrennt und an anderer Stelle genauso tief eingesetzt, wie es zuvor stand. Nach einem gründlichen Angießen sollte es bald wieder angewurzelt sein. Mit ordentlicher Pflege kann das Lippenmäulchen so langjährig kraftvoll und farbenfroh seine Besitzer optisch und durch weniger unerfreuliche Gartenarbeit (wie Unkraut zupfen) erfreuen.